Kapitel 12

Die vergessene Prinzessin

Es dauerte nicht lange und es wurde Kind Nummer Zwei erwartet.


Trotzdem ging Sirena weiterarbeiten und hatte endlich eine lebende Kollegin.😂 Auch wenn sie nicht mehr die Jüngste war.


Die kleine Morgana war sehr stur. Ihr etwas Beibringen war eine wahre Tortur. Für die Eltern.


Vladislaus Enkelin Blanche kam spontan vorbei und fragte nach leckeren Blut. Da ihr Alienblut nicht schmeckt und Schwangere sowie Kinder verboten sind, war sie rasch weg.


Die kleine Maus hatte leider auch viele Albträume und hielt ihre Eltern fast jede Nacht mit Weinen wach. Aber Papa wusste, wie er sein kleines Mädchen beruhigen kann.


Aus der hübschen Sirena wurde langsam ein lebender Walross.


Dann war Erntedankfest und die Zwerge wollten glücklich gemacht werden. Und das klappte auch. Danach gab es viel Obst und Gemüse als Geschenk von den Zwergen.


Irgendwann wurde der Kühlschrank das Objekt der Obsession der Zwerge und der Tiere. Und was machte Gacy? Sie aß das herbeigezauberte Essen auf. 😂


-------

Als Morgana in die Schule kam und Tochter Lilien ein Kleinkind war, zogen Sirena und Lukas nach Sixam, damit er dort regieren konnte.

Mit dem Einzug in den Palast veränderte sich das Leben für alle. Sirena und Lukas waren viel mit der Politik beschäftigt und gaben ihre Kinder in die Hände vom Personal.

Schnell merkte man, wie Morgana faziniert von dem Thron war und wurde seitdem vorgezogen und auf ein Leben als Königin vorbereitet. Ihre Schwester geriet dabei irgendwie in Vergessenheit.

Während Morgana alles bekam, was sie brauchte, wurde die pummelige Lilien bei fast allem vergessen. Nur Morgana zeigte Interesse an ihrer Schwester und wurde für sie zur engsten Person.

Wenn der Maler kam oder der Fotograf, sagte man ihr nie, dass man ein Familienbild machte. Ihre Eltern dachten schon, man hätte das Kind damals vertauscht. Alle sehen in der Familie perfekt aus, aber Lilien war rundlich und nicht so schlau wie die anderen. Sie malte gut, aber Kunst bringt nicht viel Geld und man braucht kein Hirn dafür.

In der Pubertät begann Lilien eine Gothikphase. Sie lief nur noch in schwarzen Kleidern oder mit Totenkopfmuster rum. Dazu waren ihre Haare bunt gefärbt. Ihre Eltern hatten sie viele Diäten durchziehen lassen, aber Lilien wurde immer dicker stattdessen. Sie waren ratlos und ein Arzt sollte sie untersuchen. Als man eine Stoffwechselerkrankung feststellte, die dick macht, brach Sirena in Tränen aus. Sie wollte eine perfekte Familie und Lilien zerstörte es.

In der Schule wurde Lilien nie beachtet und keiner erinnerte sich an ihren Namen. Anfangs war sie traurig, aber sie lernte damit, immer die Unsichtbare oder Vergessene Prinzessin zu sein. Durch Bettys Tochter Mimi fand sie eine enge Freundin. Auch wenn es nur ein Tier für viele ist.

Traurig machte es sie, wenn familiäre Anlässe stattfanden. Wie die Hochzeit von Morgana. Irgendwie wurde sie mal wieder übersehen und vergessen. Was normal war. Sie bekam mit, wie die Leute alles dafür vorbereiteten und sich neu einkleideten. Es war das Thema Nummer Eins. Da sie aber nicht eingeladen war oder ein Kleid dafür besaß, würde sie sich etwas Kochen und mit Mimi alles im Fernsehen sehen.

Als sie mit Mimi durch die Flure des Palastes ging, kam ihr der alte Berater entgegen.
"Warum bist du nicht auf der Hochzeit deiner Schwester? Dort ist der komplette Palast mit dem Volk", sagte er überrascht.
"Alle wurden eingeladen, aber ich nicht. Ist nicht schlimm, ich bin es gewohnt, unsichtbar zu sein", weinte sie beinahe.
"Ist es doch. Wie kann man nur so mit dem eigenen Kind umgehen", meckerte er.
"Aber es ist eh bald vorbei und ich werde mit Mimi etwas spielen", sagte sie.
"Ich wurde eingeladen, aber ich bin zu krank für so eine Veranstaltung und wollte die Ruhe genießen, bevor es wieder komplett stressig ist", erklärte er.
"Verstehe. In der Küche ist noch zu Essen. Dann sehen wir uns morgen", sagte sie und rannte mit Mimi zu ihr Zimmer.

 Sie war bereits 16 Jahre alt. Lilien wollte nie etwas in der Politik machen. Aber vielleicht bekommt sie so die Gunst ihrer Eltern wieder. Diese freuten sich über ihr neues Interesse an Politik und Morgana war mehr als skeptisch. Ihre Schwester war schon immer eine talentierte Malerin, keine Politikerin wie sie. Deren Antwort schockte sie. Sie wolle nur den Eltern gefallen und mehr Aufmerksamkeit erlangen. 

Zwei Jahre später wurde ihre ältere Schwester gekrönt und zur Königin gemacht, damit ihre Eltern mehr Zeit für sich haben und durch die Galaxien reisen können. Da wurde Lilien erneut nicht eingeladen. Und diesmal reisste ihr der Geduldsfaden. Während alle feierten, herrschte Ruhe im Palast. Alle waren im Dorf feiern. Auch ihre Familie und alle Angestellten. Der Berater war im Ruhestand und lebte seit einem Jahr nicht mehr im Palast. Er hatte sich eine kleine, ruhige Hütte zugelegt und angelt nun viel. 

Sie nahm mit Mimi und Gepäck ein Raumschiff und verließ Sixam Richtung Erde. Ihre Schwester vermisste sie irgendwann bei dem Fest und fragte die Leute nach ihrer Schwester. Aber keiner hatte sie gesehen und die meisten kennen sie nicht mal. Sie eilte ins Schloss und fand auf Liliens Bett einen Brief vor. Morgana beschloss, ihre Schwester den eigenen Weg zu finden aus dem Schatten der Familie. Wenn die Zeit reif ist, meldet sie sich sicher von alleine.

Lilien musste auf der Erde erstmal ihr Aussehen ändern. So konnte sie niemals seriös auftreten.


Und Mimi blieb an ihrer Seite.





 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

29 Nachwort und Prolog