Teil 16 - Vampirfreundinnen

Juliet Rossi alias Anissa Sommer

Dieser Xeno Ike hatte mich rasch um den Finger gewickelt. Er ist so charmant und liebevoll zu mir, obwohl mein Sohn meint, dass er alles andere als nett sei. Aber Kiran übertreibt gerne und lasse mir kein Keil in meiner Beziehung bauen.



Kiran 

Diesen Xeno konnte ich schon in Kindertagen nicht leiden. Während er meine kleine Schwester Queen verwöhnte und ein liebevoller Vater war, war ich sein Laufbursche fürs Bier. Oder derjenige, der das Haus putzen dürfte. Kochen durfte. Manchmal schickte er mich sogar Alkohol kaufen, wenn meine Mutter weg war. Wenn ihm etwas nicht passte, ohrfeigte er mich immer wieder. Das nennt man wohl gegenseitige Hassabhängigkeit.



Sobald ich 18 Jahre alt war, kündigte ich Mama meinen Auszug an. Sie versuchte alles, um mich zu halten und verteidigte wie immer ihren Ehemann Xeno. Mamas Lebensgeschichte war auch eines der Gründe, warum ich fort wollte. Nachdem ein italienischer Polizist da war und ihr mitteilte, dass ihr Zeugenschutz aufgehoben worden war, brach sie in Panik aus. Aber er versicherte ihr schriftlich, dass die neue Mafialeitung kein Interesse an eine Verfolgung mehr hat. Sie nahm sofort wieder ihren Mädchennamen Juliet Rossi an und wir anderen hießen nun auch Rossi. Meine Schwester machte traurige Augen, als ich ging. Sie weinte sogar fürchterlich und ich wurde fast schwach. Aber ich wollte einfach raus aus dem Haus und in Windenburg neu starten. Einen Job als Barkeeper hatte ich bereits gefunden und konnte so mein kleines Haus finanzieren.



Ich zog in Papas Nähe. Kayto kannte ich seit meiner Jugend und dieser war gücklich darüber, dass sein einziger Erbe endlich mehr Kontakt wollte. Seine Frau Candy war eine liebe Frau und akzeptierte mich. Sie sah mich sogar als Sohn an, obwohl sie selbst drei Kinder hatte. Die leider nicht gelungen waren und nur Probleme machten. Ich erzählte beiden lange über mein Leid mit Xeno.
"Das ist wirklich Xeno. Wenn ich gewusst hätte, wie sehr er dich hasst, hätte ich mich eher bei dir gemeldet. Aber das damals war in meinen Augen nur ein Abenteuer. Ich nahm diese Nacht nicht ernst. Jetzt wollen wir Drei die fehlenden Jahre nachholen, oder Schatz?", sagte er zu Candy und mir.
Seine Frau schaute verblüfft und gab sich einen Ruck, mich kennenzulernen. Ich hätte in dem Moment auch so reagiert, weil man sehr überrumpelt wurde.



Morgens trinke ich in meinem Lieblingscafe immer wieder Mokka oder die Tagesempfehlung.



Meine Cousine Ellie hat den Sohn von Akira Kibo geheiratet und war schwanger von ihm. Trotzdem wollte sie nicht auf ihren täglichen Sport verzichten. Ich kannte sie auch erst nach Kaytos ersten Kontaktversuch. Er stellte mir damals seine Frau und sämtliche Verwandten auf einem Familientreff vor. Bis heute kenne ich alle Namen nicht mehr auswendig. Es waren einfach zu viele Namen.



Heim des Narwals war damals eine gutbesuchte Disco. Aber in schlechten Zeiten wurde das Geschäft verkauft und der neue Eigentümer eröffnete unter dem Namen ein Restaurant. Heute ist es wieder ein Hotspot mit leckeren Essen.



Zocken tue ich auch gerne mit Freunden und Familie.



Während meiner Arbeit lernte ich die Iranerin Ira Acharya kennen. Ich fragte Papa um Rat, wie man ihr Herz erobert. Am Ende war ich nur selbst geblieben und sie zog zu mir als feste Freundin.



Leider hat sie eine riesengroße Macke. GRILLKÄSE. Sie versucht mir und unseren Sohn das Essen schmackhaft zu machen.  Mit unterschiedlichen Rezeptenvarianten und Geschmacksvariationen. Es gibt nur noch Grillkäse auf unserem Tisch. Von morgens bis abends.



Sie toppte es, als sie unseren Sohn Grillkäse nannte. Der arme Junge wird in Zukunft sicher sehr viel Mobbing erleben. Ich kann mit dem Kosenamen Grillkäse irgendwie leben, aber mit so einem Vornamen kann man sich echt nicht sehen lassen. Als zweiten Vornamen ließ ich Terry eintragen. Damit der Junge später einen anderen Namen verwenden kann. 



Sasha Johann

Mein Name ist Sasha Johann. Ich wurde von meiner Mutter Ronny Johann vor einem Vampirwaisenhaus ausgesetzt und lebte dort bis zum 10. Lebensjahr. Da adoptierte mich ein Verwandter von ihr und ich wuchs mit guter Ausbildung auf. Vampirausbildung. Meine verstorbene Tante Heather wusste nichts von mir, bis ihr Sohn mich auf der Homepage der Waisenhauses entdeckte. Sie nahm mich sofort nach einem positiven DNA-Test auf und war wie eine Mutter für mich. Ihr erwachsener Sohn war wie ein Bruder. Mich zog es trotz eines guten zu Hauses in die Stadt San Myshuno, wo ich in Lazy Moon eine gute Freundin fand. 



Als Autorin verdiene ich mein Geld.



Irgendwann outete sich Lazy ebenfalls als ein Vampir und schlug vor, mit mir eine WG zu gründen. Ich stimmte zu und wir wohnten zunächst im einen Schlafzimmer im meinem alten Apartment. Ihre ständigen Männerbesuche machten diesen Zustand aber unerträglich und wir zogen ins Nachbargebäude in ein größeres Apartment mit drei Schlafzimmern. Nun hatte jeder sein Reich. Dazu haben wir eine Arbeitszimmer. Sie ist eine gesuchte Hackerin. 










Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20