Teil 24 - Die Großstadt

Oriole

Robin war mittlerweile ein sehr altes Tier und schien etwas ruhiger als vorher zu sein. Er suchte dazu immer mehr eine Ecke zum Ausruhen und Schlafen und streunerte nicht mehr so viel rum wie damals.



Und wenn er unterwegs war, entfernte er sich nicht weit vom Haus. 



Meine Jungs wurden größer und gute Schüler. Dazu waren sie sehr viel in der Natur unterwegs.



Supriya Delgato war inzwischen in Rente und gegen die Beziehung von ihrem Enkel Leo mit mir. Trotzdem haben wir geheiratet und ein Kind bekommen. Er wurde sogar zu einem Vampir. Nur wegen mir.



Als Teenager ähnelten meine Söhne Caleb im Aussehen. Aber nicht im Wesen. Lee wurde ein kinderfreundlicher Vampir und half viel in der örtlichen Kita. Konstantin hatte noch keinen Traumjob gefunden und war schwul. Zuerst war ich geschockt, weil er keine Kinder wollte. Aber ich akzeptierte es mit der Zeit. Später hat er den berühmten Autor Salim Benali geheiratet.



Fiona Wild

Ich habe meine Vampirkräfte aufgegeben und lebe nun mit meinem Mann Lukas Wild in Oasis Springs. Wir haben zwei Kinder. Teeniesohn Mirage und Tochter Nora. 



Mirage ist ein cooler Teenie und beliebt bei den Mitschülerinnen. Er ist ein Mensch. 



Lee Ito

Ich zog mit meiner Volljährigkeit nach San Myshuno. Dort wollte ich neu starten und etwas erleben. Das Landleben ist langweilig. Sehr langweilig. Meine Schwester Georgina war meine Nachbarin und verdiente mit ihrer Kunst sehr viel Geld. Den Husky-Mischling Dean habe ich aus dem Heim geholt und ist seitdem mein loyaler Freund.



Ich lernte dort viele Menschen kennen. Und traf Verwandte wie Tante Annika Delgato. 



Senators Feng Tochter Brigitte eroberte mein Herz und wir kamen zusammen. Für sie gab ich meine Kräfte auf. Auch wegen meinem Job als Erzieher. Die hatten immer Angst vor mir und das wollte ich so beenden. Was gewirkt hatte.



Auf Brigittes Wunsch zogen wir in die Wälder von Brindleton Bay, meiner Heimat. Sie wollte dort mit ihrer Vergangenheit abschließen und lebte rasch auf. Ich hatte einfach die Natur vermisst, in der ich so viel unterwegs war. Dean hatte nun dazu viel Raum zum Erforschen. 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20