Teil 6 - Affären

8 Jahre später

Wales lebt heute in San Myshuno im Szeneviertel.  Seit Mayas Tod hasst sie ihren Bruder dafür. Immerhin waren es Verbrecher, die Maya verschleppt und getötet hatten. Ihre Leiche wurde eine Woche nach dem Verschwinden an einer Brücke hängend gefunden. Serena ist mit ihrer Familie nach willow Creek gezogen. Sie sehnte sich wieder nach mehr Natur und konnte im dortigen Restaurant anfangen. Vance wohnt auch mittlerweile in Willow Creek. Im einen günstigen Haus, weil Lily ihr Vermögen durch falsche Investitionen verloren hat. Nun müssen sich die Kinder ein Zimmer teilen, was der älteren Tochter Jamie nicht gefällt. Elisabeth regiert mit ihrem Mann Emilio ihren Heimatplaneten Sixam. Ihre Tochter Fleur zog auf die Sonne und lernt nun das Regieren von ihren Großeltern.

Lily war Bildung sehr wichtig. Sie motivierte jeden Tag ihre Tochter Jamie zu Lernen. Immerhin waren ihre verstorbenen Töchter aus dem alten Leben auch sehr erfolgreich. Nun sollen es auch ihre neuen Kinder sein.



Gleichzeitig war sie eine fürsorgliche Mutter, die ihre Kinder sehr liebte.



Alle freuten sich auf dem Nachwuchs. Auch Jamie.



Dieser Grüner Salat mit Ohrenschmalzbeilage war sicher sehr lecker.



Äußerlich sah Jamie wie ihre Mutter aus, aber ein Teil Vater steckte auch in ihr. Sie war gerne am PC und handwerklich geschickt.



Leider ging immer wieder die alte Waschmaschine kaputt und das Ersparte ging für die Reparatur rauf.



Seit Kates Geburt sah Jamie immer wieder Monster unterm Bett und freundete sich mit ihnen an. Ihre Eltern waren sehr besorgt um sie und schalteten rasch einen Jugendpsychiater ein.



Kate war nur noch im Mittelpunkt und Jamie versuchte ihre Eifersucht zu unterdrücken. Sie versuchte sich um ihre Schwester zu kümmern, aber ihre Mutter warf sie immer aus dem Schlafzimmer und schimpfte sie aus, weil sie Kates Ruhe stören würde.



Mit Wut im Magen ging sie immer wieder zur Schule. Zu Hause wurde Kate verwöhnt wie sonst was. Und Vance kümmerte sich auch kaum um die Kinder. Tagsüber schlief er wegen seiner nächtlichen Arbeit.



Kate zog einmal an Papas Decke, als dieser schlief. Lily eilte zu ihr und nahm sie hoch.
"Papa schläft", flüsterte Lily und brachte ihre Tochter ins Tochterzimmer.
"Warum Papa schlafen?", fragte Kate ihre Mutter.
"Papa arbeitet in der Nacht", erklärte Lily.
 Kate schaute sie verwirrt an und ging zum Spielen.



Vance wollte sich endlich mit seiner Schwester versöhnen und holte seine Mutter mit ins Boot. Wales sendete ihm ganze Zeit Todesblicke und hätte ihn am liebsten umgebracht. Serena versuchte zu vermitteln, aber Wales ließ sich einfach nicht besänftigen.



Mal wieder alleine beschäftigte sich Jamie mit einem Schulprojekt. Ihr Papa schlief und ihre Mama war nur bei Kate. Wie immer eben. Lily kam runter und sah ihre Tochter. Wie einsam sie aussah. Also setzte sie sich neben ihre Tochter und half ihr. Jamie blühte sofort auf und freute sich über die Hilfe ihrer Mutter.



Vance machte vieles im Haushalt. Kochen. Putzen. Allen hinterher räumen. Auch seiner Frau. Den Techniker mimen. Kleider waschen. Bisher ging es gut. Lily und er hatten feste Rollen. Sie kümmerte sich um die Kinder, er um den Rest.



Jamie hatte keinen Ort zum zurückziehen. Immer wieder war jemand von ihrer Familie in ihrer Nähe. Dazu war es immer laut. Sie wünschte sich so sehr ein eigenes Zimmer, wo sie ihre Ruhe haben kann.



Manchmal kam Vlad Straud vorbei und besprach mit ihrem Vater die nächsten Straftaten. Beide Männer sind enge Freunde seit vielen Jahren und arbeiten seit Kurzem zusammen.



Manchmal brachte Jamie auch Freunde mit und spielte mit ihnen.



Vance wäre nicht Vance, wenn er keine Schwäche für andere Frauen hätte. Lily wusste davon und tolerierte es bisher. Solange er bei ihr bleibt und die Fassade der glücklichen Ehefrau und Mutter erhalten bleibt. Dazu ist sie auf sein Geld angewiesen. Beide waren nur noch aus Eigennutzen zusammen, nicht mehr aus Liebe. Die verheiratete Eliza Pancakes war in ihrer Ehe unzufrieden und fiel leicht auf seine Masche rein. Es endete wie immer mit Spaß im Bett.



Waschbär Cashew gefiel das Verhalten seines Herrchen nicht und wies die Frauen immer auf seine Art zurecht. Er mochte Lily und wollte sie vor Schmerzen beschützen, die ihr ihr eigenes Mann antut.



Zum Abschied küsst er immer wieder die Frauen.



Die Kinder wurden größer. Der Raum bekam einen Raumteiler und beide Mädchen dadurch kleine Bereiche.












Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20