Tag 29 bis 32 - Vier Kinder

Tag 29

Imogen

Meine Tochter Serena war irgendwo mein Lieblingskind. Ich wusste auch nicht warum. Eigentlich sollte man beide Kinder gleich lieben. Aber ich schaffte es nicht.



Viktorian musste noch altern und Serena schaute sich seelenruhig ihren Bruder an. 



Beide Kinder sahen total anders aus. Serena hatte die Haut von Niklaas und die Haare von mir. Viktorian war mein kleiner Klon.



Ich war total überfordert mit meiner neuen Situation. Niklaas zahlte zwar mehr Unterhalt als nötig, damit wir nicht aus dem Haus fliegen, aber ich musste mich alleine um die Kinder kümmern. Manchmal hätte ich sogar lieber die Fliege gemacht und wäre nicht mehr zurückgekehrt. Ich liebe meine Kinder, aber etwas im Leben fehlte mir.



Vor allem Viktorian machte mir Kummer. Ständig machte er etwas kaputt oder verteilte Farben und Lebensmittel überall im Haus. Also schimpfte ich mit ihm und unsere Beziehung wurde immer schlechter. 



Ein Inder lud mich zum Essen ein und erzählte nur über sich. Ich war gelangweilt von ihm und tat so, als würde es mir gefallen.



Um die Situation zu entspannen, gingen wir in eine Disco. Dort entdeckte ich einen Vampir, der gerade einen nach dem anderen Menschen aussaugte.



Nach einigen Drinks waren wir beide sehr angeheitert und wurden intim. Der Kater nach dem Abend war das nicht das Schlimmste.



Tag 30

Wenige Wochen später stellte ich fest, dass ich schwanger war. Für mich brach die Welt zusammen, weil ich nun mehr Kinder versorgen musste. Mein Frauenarzt fand heraus, dass ich wieder Zwillinge bekomme. Ich wusste nicht einmal mehr den Namen von meinem Abenteuer vor einigen Wochen. Damals hatte ich nicht danach gefragt. Jetzt bereute ich es zutiefst. Der Mann würde nie erfahren, dass er Kinder bekommt.



Ich versuchte Serena darauf vorzubereiten. Aber sie signalisierte schon jetzt Ablehnung, wo die Kinder noch nicht da waren.



Mein eigener Sohn lehnte mich immer mehr ab. Manchmal weinte ich mich in den Schlaf und fühlte mich so hilflos. Mein eigenes Kind hasst mich. Wie konnte es nur soweit kommen.



Tag 31

Papa rief mich aufgeregt an und erzählte mir, dass sein Abenteuer Nadine Ojo eine Tochter namens Yosie bekommen hatte. Ich war fassungslos über Papas Untreue. Damals war er so ein treuer Ehemann, als Mama noch lebte. Seit ihrem Tod hat er sich so stark in Sachen Beziehung verändert. Treue ist ihm nichts mehr wert. Er sucht nur noch seinen Spaß.



Jeden Tag kümmerte ich mich liebevoll um die Kinder und versuchte meine Beziehung zu Viktorian zu verbessern. Leider scheiterte jeder Versuch und ich musste eine schwere Entscheidung zu meiner eigenen Entlastung fällen.



Tag 32

Viktorian kam zu Niklaas. Er hatte sich vorher meine Probleme mit ihm angehört und wollte sich ihm annehmen.



Endlich kamen die Zwillinge Claudius und Diana zur Welt. Nun hatte ich alle Hände voll zu tun.



Serena war noch nie Verhaltensauffällig. Seit der Geburt der Kinder weinte sie nur noch und machte alles, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen.



Eine Szene machte mir besondere Sorgen. Serena begutachtete sehr lange ihre Geschwister und zerstörte beinahe mein Schlafzimmer. Ich musste sie ausschimpfen und sie weinte den restlichen Tag nur noch. Ich hatte das Gefühl, sie mag ihre Geschwister nicht. Wie sollte ich aber zwischen den Kinder vermitteln? Sie sind noch so jung und die Zwillinge Babys. 



Ich rief eine Tagesmutter an und fuhr mit meiner Elterntruppe ins Spa. Dort konnten wir relaxen und ich fragte nach Tipps. Ich war mit meinem Latein am Ende und sie hatten ein paar gute Tipps, die ich umsetzen könnte.



Als ich nach Hause kam, schliefen die Kinder. Aber draußen war ein komisches Licht und ich schaute neugierig nach. Etwas zog mich in den Himmel und ein riesiges Objekt erschien am Himmel. Das Licht zog mich rein und mir wurde schwarz. Zu Hause wachte ich wieder auf und hatte einige Stunden vergessen. 



Otto und seine Mutter kamen wie immer vorbei und erkundigten sich nach meinem Befinden. Sie kontrollierten die Kinder, bevor sie gingen. Ich fand das Verhalten sehr komisch. Er ist nur der Onkel und nicht der Vater. Anscheinend ist er aber in großer Sorge, wenn er so oft vorbeikommt. Den Grund will er mir einfach nicht nennen. Selbst wenn ich vor ihm auf die Knie falle und seine Füße küsse.



Zum Schluss

Der aktuelle Stammbaum von Imogen

Von links nach rechts

Generation 0: ?/ Opa Leighton Ice und Oma Kara Grusel
Generation 1: Stiefmutter Pelly Vatore und Vater Dorian Vatore/ Mutter Jo Blake
Generation 2: Stiefschwester Ulja Vatore, Halbschwester Quennie Vatore und Halbschwester Yosie Ojo/ Bruder Jethro/ Halbschwester Wiebke Capricciosa mit Ehemann Ace Capricciosa
Generation 3: Sohn Claudius Blake, Tochter Diana Blake, Sohn Valerian Blake, Tochter Serena Blake, Nichte Luna Capricciosa, Nichte Zora Cappriciosa




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20