Teil 10 - Kinder werden erwachsen

Isabellas Töchter wurden zu hübschen jungen Frauen. Nadine wurde eine Kriminelle und Christina Autorin. Christina verließ ihr Elternhaus und zog in eine WG. Alexander kam irgendwann zu Besuch und erzählte strahlend von seiner Hochzeit mit Nigel Flex. Moritz mag seinen Stiefvater und macht lieber Party anstatt eine Ausbildung zu machen. 



Isabella datete im Laufe der Zeit Bens Kollegen Florian Lewis. Beide gaben ein schönes Paar ab und heirateten.



Ihre Schwangerschaft komplettierte ihre Liebe. Da Christina bereits eine eigene Bleibe hatte, war ein Zimmer für den Nachwuchs frei.



Brigida erbte nach dem Tod ihres Vaters Max und ihrer Großeltern sehr viel Geld und ein schickes Apartment im Reichenviertel. Als Komponistin verdient sie ihr Geld. Und hat einen Putzfimmel.



Ihre Schwester Catalina ist eine Einzelgängerin und eine begnadete Köchin. Beide Schwestern verbringen zusammen sehr viel Zeit.



Brigida kann ihre Schwester sogar zu Sachen überreden, die sie normalerweise meidet. Wie Clubs. Während Catalina sich eine ruhige Ecke zum Tanzen suchte, wurde Brigida von einem Kollegen namens Mirco Jang angesprochen. Beide flirteten sehr intensiv, bis ihre Schwester sie zur Türe zog und sagte:
"Mama fragt, wo ich bin. Denn ich habe heute noch nichts gekocht und Oma Penny geht es nicht gut. Können wir nicht gehen? Mir gefällt es nicht hier."
"Mama kann doch auch Kochen. Dazu musst du lockerer werden. Trink etwas und tanze", sagte Brigida und ging zu Mirco zurück.
Nach wenigen Minuten kam sie wieder und sagte:
"Mein Flirt ist liiert. Und hat ein Kind. Warum flirtet er dann mit mir?"
Catalina schaute sie unsicher an und sagte:
"Er scheint ziemlich betrunken zu sein. Lass uns aber gehen. Sonst meckert Papa wieder."
Brigida und Ben haben nicht gerade das beste Verhältnis. Er wirft ihr vor, eine Villareal zu sein, liebt aber Catalina über alles. Seit beide auch Nachbarn sind streiten die sich jeden Abend. Er wirft ihr vor, sie sei zu laut. Dabei übt sie nur Musik um 17.00 Uhr und da ist keine Nachtruhe.



Also geht sie dann auf dem Platz vor ihrem Apartment und übt dort weiter.



Mit der Liebe hatte sie immer wieder Pech am Anfang. Der hübsche Marco Zuki war auch verheiratet und hatte eine schwangere Ehefrau. 



Eines Morgens kam ihr ihre Mutter heulend entgegen und erzählte ihr:
"Oma Penny ist Tod. Sie ist heute Morgen nicht mehr aufgewacht."
Brigida drückte ihre Mutter und ließ Tränen über die Wangen laufen. Obwohl sie ihre Oma kaum kannte, hatte sie sie ins Herz geschlossen mit ihrer lieben Art.



Da das Apartment sehr teuer war und Brigida schauen musste, wie sie auf Dauer ihr Luxusleben finanzieren sollte nahm sie den fremden Viktor Wolf auf. Sie war faziniert von seinen leuchtend roten Augen. Mit seinen Romanen brachte er auch etwas Geld ins Haus. 



Als Regina ihre Tochter einmal besuchte, roch Viktor leckeres Blut. Sie hatte sich bei der Arbeit im Finger geschnitten und die Wunde abgeklebt.Viktor knurrte der Magen und er konnte sich nicht mehr beherrschen. Er rannte zu Regina und hypnotisierte sie. Dann rammte er seine Zähne in ihren Hals und saugte ihr das rote Gold aus den Adern.



"Was ist hier denn los?", fragte die erstaunte Brigida, als sie ihre blasse Mutter sah.
"Mir ist nur schwindelig. Ich habe zu viel gearbeitet", sagte sie .
Viktor hielt sie fest, damit sie nicht hinfiel. Nach dem Biss vergaßen die Opfer in der Regel den Angriff. Was für Viktor ein Vorteil ist. 
Regina taumelte nach Hause und legte sich sofort ins Bett.




Was macht ein Vampir, wenn er nicht raus kann? Er arbeitet im Apartment und schreibt Bücher.




Brigida und Viktor kamen zusammen und ein Kind war schneller gezeugt als gedacht. Während sie schlief, ging er zum Fenster und schaute auf die Stadt. Seine Verfolger würden sicher bald auftauchen. Er hatte von den Todesfällen gehört, wo er vorher untergekommen war. Seine hübsche Freundin und sein ungeborenes Kind wollte er nicht gefährden. Aber wie sollte er nun sein Problem lösen? Beide sind in Gefahr. Sowie ihre Verwandten. Wegen seiner Familie muss er nun sesshaft werden und alles riskieren. Er musste seiner Liebsten nach der Geburt des Kindes alles erzählen. Wirklich alles. Und sie aufs Schlimmste vorbereiten.
Er fühlte auf einmal Arme um sich und Brigida sagte:
"Schatz, komm ins Bett. Ohne dich fühlt sich das Bett so leer an."
Er küsste sie und zog sie zum Bett. Beide gaben sich hin und schliefen anschließend ein.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20