Teil 17 - Eine große Familie

Valencia Walker war eine gute Haushälterin und kümmerte sich liebevoll um den Nachwuchs. Seit dem Umzug nach Forgotten Hollow lebte Cesare mit seiner großen Familie in einer schicken Villa und hatte Platz für Valencia.



"Warum bist du nur mit so einer Frau zusammen? Sie ist anders als wir. Denke doch an unsere Liebe vor 30 Jahren. Das war doch so eine schöne Zeit", bedrängte Valencia Cesare.
Cesare verdrehte seine Augen und sagte ablehnend:
"Das war damals. Wir waren Teenies und jung. Heute habe ich eine tolle Frau und vier Kinder. Dazu liebe ich diese Frau über alles und dich nicht mehr."
Mit einem langem Gesicht verschwand sie ins Haus und Cesare blieb fassungslos zurück.




Cesare musste für eine Aufgabe fünf Sims in Vampire verwandeln. Das waren Ollie Purdue, Wolfgang Landgraab, Gunter Munch, Geeta Rasoya und ein weiterer Sim, den ich seit dem Biss nicht mehr entdeckt habe.




Cesare ging in seiner Beziehung einen Schritt weiter und verlobte sich mit seiner Freundin Sunshine. Sie fiel aus allen Wolken, als er den Antrag machte. Damit hatte sie noch nicht gerechnet, obwohl beide schon lange ein Paar waren.




Die Zwillinge Xena und Yenn vergrößerten die Familie. Xena ist das Alien, Yenn der Vampir.




Cesares erste Kinder musterten seelenruhig den Nachwuchs und freuten sich schon darauf, damit eines Tages spielen zu können.




Die Kinder wurden größer. Oreon und seine Schwester waren auf einmal Schüler. Die Babys Kleinkinder.




Als Sunshine erneut mit Zwillingen schwanger war, fiel Cesare aus allen Wolken. Der Platz war bereits knapp und er musste überlegen, wo der neue Nachwuchs später schlafen sollte. Also warf er Valencia raus und verkaufte das Restaurant, damit er seiner Verlobten unter die Arme greifen konnte. Valencias Zimmer wurde zu einem Kinderzimmer umgewandelt.



Beide waren für alle Kinder da. Die größeren Kinder konnten sich bereits alleine beschäftigen und halfen gerne im Haushalt. Die Kleinen brauchten sehr viel Aufmerksamkeit und wurden viel bespaßt.



Irgendwann entdeckte Xena Bücher. Sie blätterte rum und sah nur viele Bilder. Vielleicht ist dieses Teil etwas zum Essen. Also erstmal abbeißen und schauen, wonach es schmeckt. Leider konnte sie nichts abbeißen und es schmeckte scheußlich.



Yenn fiel durch ihr Verhalten auf. Sie machte alles kaputt und lebte ihre Kreativität regelmäßig mit Mehl und Ketchup aus. Oder mit Farbe. Ihre Eltern waren entsprechend streng mit ihr und schimpften viel mit ihr.



Cesare trainierte nun sein Gefolge sehr ausgiebig und wollte mit ihnen sein Wissen teilen.




 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

29 Nachwort und Prolog