Teil 11 - Mehrfaches Elternglück

Die Schwangerschaft nahm Brigida regelrecht mit. Ständig schlief sie überall ein. Hatte Hunger. War viel auf Toilette und hatte jeden Tag Morgenübelkeit.



Die kleine Xenia wurde von ihren Eltern geliebt. 



Um seine Familie zu schützen zog Viktor mit Ehefrau Brigida und Tochter Xenia nach Forgotten Hollow. Dort änderte er seinen Nachnamen und die Namen seiner Frauen auf Raven um. Damit würde er die Verfolger verwirren, da Viktor und Raven gängige Namen in der Vampirwelt sind.



Die junge Vampirmeisterin Yasmin Wolf drang eines Tages ins Haus  ein. Sie pfiff im ersten Moment und war erstaunt über den Lebensstil ihres Ex-Verlobten. Damals war alles so wunderbar. Sie liebten sich und wollten heiraten. Aber dann bekam er kalte Füße und war verschwunden. Sie verfolgte jede Spur von ihm und tötete Menschen, die ihr nicht helfen wollten. Nun stand sie im seinen aktuellen Haus und das war nicht gerade ärmlich eingerichtet. Ihre Kumpanen hatte sich nach all den Jahren von ihr abgewendet. 100 Jahre Suche sind immerhin eine lange Zeit und da passiert viel. Anscheinend zu viel.



Sie hörte ein Klavierspiel und folgte der wunderschönen Musik. Eine junge Menschenfrau saß davor und spielte diese Musik. Nach ihren Infos müsste es seine Ehefrau sein. Sie kam leise auf sie zu und fragte freundlich:
"Entschuldigung, sind Sie Brigida Raven?"
Die junge Frau hörte auf zu Spielen und drehte sich um. Sie musterte sie seelenruhig und Yasmin platzte vor Unruhe. Ihre bösartige Ader kam durch und sie setzte sie unter Hypnose. Sie rammte ihre Zähne in ihren Hals und saugte sie so lange aus, bis sie ohnmächtig wurde.



Oben spielte Viktor mit seiner Tochter und bekam davon nichts mit.



Yasmin hörte Geräusche von oben und verschwand schnell im Nebel.



Nach diesem Mahl war sie mehr als satt und musste erstmal ein Verdauerungsschläfchen halten. Auf dem Dach des Hauses im einen Sarg.




Xenia fiel auf, dass ihre Mama anders war. Sie war so blass geworden und das war sie normalerweise nicht.




Yasmins Angriff wurde von Brigidas langen Haaren bedeckt.




Viktor ist Hausmann und kümmerte sich schon immer um seine Tochter, während Brigida arbeiten war.




Als ich selbst die Stadt so anschaute, ob potenzielle Opfer für Viktor unterwegs sind, entdeckte ich Isabella und ihre beste Freundin Olivia Spencer. Beide waren gerade in einem tiefen Gespräch vertieft.




Bevor ich Viktor auf Jagd schickte, ließ ich ihn seine Tochter ins Bett bringen. Als sie schlief, ging er raus und entdeckte zufällig die ahnungslose Anissa Kibo. Ihr wurde die Energie ausgezogen bis sie ohnmächtig wurde. Danach war sie auch von Ehemann Akira schnell geschieden. Er empfand es als Fremdgehen.



Als er wieder im Haus war, entdeckte er Yasmin am PC und steuerte auf sie zu. 
"Was suchst DU denn hier?", fragte er zynisch.
"Was wohl. Ich habe nach dir gesucht, um dir meine Gefühle zu gestehen. Seit wann bist du so schlecht auf mich zu reden?", antwortete sie entsetzt.
"Ich habe dich damals  sitzen lassen, weil du mich betrogen hast. Mit meinem eigenen Bruder", sagte er wütend.
"Den habe ich sofort wieder abgeschossen. Es war nur Sex und nicht mehr", beteuerte sie.
"Dazu hast du alle Mitmenschen und Vampire wie Dreck behandelt. Das hast du in den letzten Jahren noch getoppt", sagte er sauer.
"Es macht mir einfach Spaß, andere zu demütigen und zu quälen. Vor allem Kinder. So lange sie sich nicht gegen mich wehren können", sagte sie strahlend.
"Ich mag es wiederum nicht. Mit Brigida habe ich eine Tochter und möchte dich nicht im Haus haben", sagte er erschrocken.
"Ich beweise dir, worin ich gut bin. Bitte lasse mich beweisen", sagte sie und griff nach seiner Hand.
Er entzog sich ihren Griff und drehte sich blamiert weg. 



Trotzdem wurde er schwach und landete mit Yasmin im Bett. Nach einer Runde Techtelmechtel und lagen beide nackt im Bett und hielten Händchen. 
"Du bist viel besser als dein Bruder", sagte Yasmin und küsste seine Brust.
"So ein gutes Techtelmechtel hatte ich schon lange nicht mehr", sagte er und streichelte ihre Stirn.
Brigida kam rein und brach weinend zusammen. Sie hörte alles gehört. Angefangen von dem Techtelmechtel bis zum Gespräch. 
Heulend warf sie ihren Ehering vor dem Bett und packte ihre Sachen.




Sie mietete sich in einem Haus in San Myshuno ein und stellte fest, dass sie schwanger ist. Ausgerechnet jetzt. 




Sie liebte ihr Häuschen und den Platz darin. Aber sie musste raus, weil der Eigentümer es an die Stadt verkauft hatte und diese auf dem Grundstück einen Spielplatz bauen wollte. 




Xenia ging mittlerweile in die Schule und war ein gutes Mädchen. Mit ihrer Stiefmutter in Spe versteht sie sich kein bisschen, da beide sehr gegensätzlich sind.




Brigida bezog ein größeres Apartment mit drei Schlafzimmern im Familienviertel. Nach ihrem Frauenarztbesuch kam sie niedergeschlagen wieder, weil sie Drillinge erwartete. Ihr neuer Nachbar Hakim Mounib konnte kaum seine Augen von ihr lassen. Er liebte sie seitdem und wollte ihr Herz erobern.




Eine Türe ging auf und Catalina rannte strahlend raus. 
"Schwesterherz, du bist das wirklich", sagte sie und fiel ihr um den Hals.
Sprachlos schaute Brigida ihre Schwester an und sagte:
"Seit wann wohnst du denn alleine?"
"Seit einem Jahr. Mama ging mir mit ihren Genörgel auf die Nerven und ich zog aus. Du siehst so traurig aus. Was ist los?", sagte sie und drückte sie tröstend.
"Ich bin schwanger von Viktor und habe ihn verlassen. Er hatte eine Affäre mit einer anderen Frau. Und ich durfte alles mithören", sagte Brigida.
"Arme Schwester. Ich werde dir immer helfen. Verlass dich auf mich. Wie viele Kinder werden es?", sagte Catalina.
"Drei. Und ich weiß nicht, zu wem ich kann mit meinem Problem. Ich habe meine Karriere beendet, damit die Kinder immer betreut sind. Ich lebe vom Ersparten und Anteil des Hauses", sagte Brigida niedergeschlagen.
Hakim, der alles stumm mithörte, hätte am liebsten 
" ich " geschrieen. 
"Schwesterherz, ich natürlich. Ich helfe dir mit den Kindern. Versprochen", sagte Catalina und drückte die Hände ihrer Schwester.
Brigida begann zu weinen. Vor Freude zu Weinen.




Drinnen gab Brigida ihrer Schwester einen Wohnungsschlüssel, damit sie auch mal nach den Kindern später schauen kann.




Beide Schwestern wollten ihr Wiedersehen feiern und gingen ins Old Green House in Newcrest. Während Catalina auf Toilette war, wurde ihre Schwester von einem Kind ausgefragt. Nachdem er sich kreativ ausgetobt hatte, kam seine zornige Mutter und nahm ihn schimpfend mit. Beide Schwestern verbrachten einen schönen, ruhigen Abend.




Mounib begann Brigidas Herz zu erobern und freute sich total auf ihre Kinder. Er kann keine Kinder bekommen und seine Freundin war mit mehreren Kindern direkt schwanger. Als Helfer im Büro verdiente er nicht viel und konnte den Kindern nichts bieten, dafür aber viel Liebe.




Nach der Geburt von Sohn Cesare, Tochter Agathe und Tochter Bella begann eine stressige Zeit. Alle Drei wollten meistens gleichzeitig ihre Aufmerksamkeit. Mounib und Cat waren an ihrer Seite und halfen ihr auch, aber sie fühlte sich trotzdem einsam. Sie war einfach mit der Situation überfordert.




"Cat, ich will gerne Mama besuchen und um Hilfe bitten", sagte Brigida eines Tages.
"Lass es lieber. Sie denkt nur noch an ihre PR und Politik. Selbst Ben hat so langsam ihre Sonderwünsche satt. Sie streiten sich öfters, wenn keiner in der Nähe ist", sagte Catalina und schaute traurig. 
War das eigentlich der Grund, warum sie fort ging? Weil Regina nicht mehr die Frau aus ihrer Kindheit war.



Wenn Brigida doch mal Luft brauchte, engagierte sie einen Sitter für wenige Stunden.







 


 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20