Teil 7 - Ehe enden

Eigentlich hatte Regina keine Lust auf dem Streichspielfest zu gehen. Aber Max konnte ihr gut zureden und sie mitschleifen. Sehr viele Besucher wurden Opfer seiner Streiche. Regina hingegen machte ein Protest gegen Kriege.



Beide machten anschließend in einer Karaokebar ein paar Fotos.



Tante Darling tauchte auf einmal auf und schrie:
"Wie kannst du mit so einem Abschaum zusammen sein! Er ist ein Krimineller und du eine Politikerin. Auf Dauer wird es einfach nicht gut gehen!"
Fassungslos und sprachlos schrak Regina zurück und wusste nicht, was sie dagegen sagen sollte.



Einen Tag später waren Regina und Max beim Karaoke. Regina traf keinen Ton, aber Max war geschickter und traf zumindest ein paar Töne. Ein begabter Sänger erregte deren Aufmerksamkeit und die Aufmerksamkeit der anderen Besucher.



Die Geburt der Zwillinge Catalina und Brigida war anscheinend sehr anstregend. Denn Regina brach danach zusammen.



Max legte seine Frau ins Bett und versorgte sofort die Kinder.



Während Regina im Rathaus arbeiten war, kümmerte sich Max um die Kinder. Er war genervt von seiner Vaterrolle, weil er seiner Arbeitsvorbereitung nicht mehr nachgehen konnte. Und gute Vorbereitung ist bei seinem Job wichtig. Er konnte seine Augen nicht mal von der hübschen Haushälterin lassen. Leider war sie verheiratet und hatte kein Interesse an ihrem Chef.



Den Kindern einen Mittagsschlaf zu bescheren war sehr schwer. Die liebestollen Nachbarn liebten es, mittags Spaß im Bett zu haben.



Die Kinder wurden dann wach und weinten ununterbrochen. Während Brigida wütend weinte, lehnte Catalina jedes Knuddeln zum Beruhigen ab. Nach einer Stunde gaben die Nachbarn Ruhe und Max war geschafft.



Bei Kevin endete die Ehe. Seine Frau fand ihn nur langweilig und verließ ihn nach einem Streit.



Isabella hat mit ihren Mann und den Schwiegereltern alle Hände voll zu tun. Die Drillinge verlangen alles von ihnen ab. Die Erwachsenen haben einen Plan gemacht, wer wann arbeitet und wer dann auf die Kinder aufpasst. Manchmal ist es auch so, dass eine Tagesmutter ins Spiel kommt, wenn alle beschäftigt sind oder der Aufpasser entspannen möchte.




In den San Myshuno Meadows gibt es einen kleinen Spielplatz für Kleinkinder. Während die Kinder beschäftigt waren, legte sich Max auf eine Parkbank und schlief sofort müde ein. Irgendwann weckte ihn Regina, die nach den Kindern suchte. Zu deren Erleichterung schliefen beide im Spielturm und wurden von ihnen geweckt. 




Die müden Kinder waren zu Hause schnell eingeschlafen und Max auf der Arbeit. Regina sprach mit ihrer Nachbarin und stellte ihre politische Ideen vor. Diese fanden bei der Nachbarin großen Anklang und eine Stimme war sicher.




Für Regina brach eine Welt zusammen, als sie von  Max verlassen wurde. Weinend brüllte sie ihn an und ließ ihre Wut an ihm aus. Zu ihrem Entsetzen durfte sie sich ein Mädchen aussuchen und Ausziehen. Denn seine Affäre Maria Rocca und ihre Eltern würden im Laufe des Tages einziehen. Sie entschied sich für Tochter Catalina und bezog ein Apartment im Familienviertel der Stadt. 














Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20