Teil 9 - Neustart

Stammbäume

Adrien Bouvier, verstorben durch Ertrinken im Erwachsenenalter

Eltern
Charlene und Pierre Bouvier (verstorben durch einen Verkehrsunfall)

Schwester
Camille und Darling Walsh
Künstlerin und Sportlerin

Kinder
Regina und Ben (geborener Huppertz) Bouvier
Politikerin und Polizist

Quinn Lobo 
verstorben durch Kugelfisch im jungen Erwachsenen Alter

Isabella (geborene Blanco) Grusel
Autorin

Enkel
Brigida Villareal (Mutter Regina; Vater Max Villareal)
Catalina Bouvier (siehe Brigida)
Zita Rosa (Mutter Monika Rosa, Vater Quinn Lobo)
Yorick Rosa (siehe Zita)
Christina Grusel (Mutter Isabella Grusel, Vater Alexander Grusel)
Nadine Grusel
Moritz Grusel



Regina Bouvier

Großeltern
Charlene und Pierre Bouvier

Eltern
Adrien Bouvier
Penny (geborene Pizzazz) und Diego Lobo

Geschwister
Isabella Grusel
Quinn Lobo
Kevin (geborener Pizzazz) und Yuki Behr (Astronaut und Techguru)

Kinder
Brigida Villareal  
Catalina Bouvier



Quinn Lobo

Großeltern
Charlene und Pierre Bouvier

Eltern
Adrien Bouvier
Penny (geborene Pizzazz) und Diego Lobo

Geschwister
Isabella Grusel
Regina und Ben Bouvier
Kevin und Yuki Behr 

Kinder mit Monika Rosa
Zita Rosa
Yorick Rosa



Isabella (geborene Blanco) Grusel

Großeltern
Maxiliane Blanco
Charlene und Pierre Bouvier

Eltern
Adrien Bouvier
Wilma (geb. Blanco) und Don Lothario

Geschwister
Regina und Ben Bouvier
Joseph Lothario (Arzt)
Prescilla Lothario (Malerin)

Kinder
Christina Grusel
Nadine Grusel
Moritz Grusel





"Glaubst du, dass Mama und Papa sich wieder mögen werden?", fragte Christina ihre Schwester.
"Ne. Dafür waren sie viel zu laut. Dazu mochten sich beide doch schon lange nicht mehr. Hast du nicht gemerkt, wie geladen die Luft war, wenn beide in einem Raum waren?", erwiderte Nadine.
Christina schüttelte den Kopf und musste verdauen, was ihre Schwester sagte. Sie hatte es nicht gesehen. Aber gespürt, wie schlecht die Stimmung im Haus war.




Da die Kinder bereits in der Mittelstufe waren und viel mit Freunde unterwegs, suchte sich Bella ein Hobby. Beim Schach lernte sie neue Menschen kennen und musste sich manchmal wegen ihrer Liebe zu Alice Spencer Sprüche anhören, die nicht nett waren. Willow Creek ist einfach so spießig und mental veraltet. Hier werden nur Familien gerne gesehen, wo es Mutter, Vater und Kind gibt. Alles andere ist den meisten Bewohnern zu neumodisch und unethisch.



Bella zog zu ihrer Liebhaberin und deren Familie. Ihre Enkelinnen bekamen den Hass der Gesellschaft in der Schule zu spüren und Isabella musste nach Oasis Springs ziehen. Dort bezog sie ein großes Haus mit Pool und Platz für einen Garten. Die Kinder probierten nach dem Einzug sofort den Pool aus und lachten dabei glücklich. Und freuten sich auf eine bessere Zukunft.



Familientage wurden zur Pflicht. Obwohl Isabella von Hause aus arbeitet und dort Bücher schreibt, hat sie kaum Zeit für ihre Kinder. Aber am Wochenende nehmen sich die Drei immer einen Tag und machen etwas zusammen. 



Fotos waren auch Pflicht. Damit man für immer eine Erinnerung an Kindertage hat.




 


 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20