Teil 4 - Unerwartete Veränderungen

Stammbaum Ike Blake, Vampir

Ehemann: Caleb Blake, geborener Vatore, Vampir
Kinder: Tochter River und Viktor Feng
Enkel: Enkelin Jodie Blake
Enkel Hans und Penny Pizzazz
Enkel Geralt Blake
Enkelin Lilien Feng
Enkel Kyle Caliente


Story

Jodie

Wolfgang Munch hat mein Herz rasch erobert. Rasch gestand er mir, dass er ein gesuchter Verbrecher ist und die rechte Hand vom Paten. Deshalb ist er viel unterwegs und muss öfters untertauchen, wenn Gefahr droht. Trotzdem habe ich mich in ihm verliebt.



Wolfgang Munch

Ich vermisse auf meinen Fluchten meine Jodie so sehr. So gerne würde ich ihre weiche Haut fühlen. Das Herz unserens ungeborenen Kindes. Ich habe ein paar Kollegen gebeten, immer ein Auge auf ihr Apartment zu haben. Immerhin habe ich viele Feinde, die mir schaden wollen. Durch sie und unserem Kind wurde ich verletzlich. Meinem Chef habe ich davon erzählt und er hat mir versprochen, sie im Notfall zu beschützen. Denn Jodie gehört nun zur Familia. Wie unser Kind.



Jodie

Wenn Wolle nicht in meiner Nähe ist, fühle ich mich einsam. Mein Kater Herman ist dann für mich da und tröstet mich.



Mein Bruder Hans bezog mein altes Apartment. Ich wohnte im einen größeren Apartment gleich nebenan. Er war sehr oft bei mir. Meine beste Freundin Penny Pizzazz warf ein Auge auf ihm und besuchte mich dann irgendwann sehr zufällig, wenn er bei mir war. Nach wenigen Monaten lebte er mit ihr zusammen und hat sie geheiratet. Beide zogen mit ihrem Kind in ein anderes Viertel, wo sie ein größeres Apartment gefunden haben, was nicht Rattenverseucht ist.



Herman bekommt natürlich nur selbstgekochtes Essen.



Monatelang hatte ich mit Wolle keinen Kontakt, damit ich nicht in Gefahr gerate. Als er endlich wieder da war, hatten wir beide ein wunderschönes Date und haben uns verlobt.



Eine Woche später haben wir geheiratet. Unsere Familien und Freunde waren eingeladen. Alle hatten gute Laune. Nur Geralt nicht. Er müffelte nicht nur, sondern war auch auf Opa Ike stinksauer. Nach der Hochzeit zog ich zu Mama und Papa nach Brindleton Bay. Lilien konnte sich mit Wolle irgendwie nicht anfreunden. Ständig gab es Streit zwischen ihnen.



Geralt

Opa Ike hat mich aus dem Haus geworfen. Er meinte, zwei Vampirwaisen namens Uli und Viktoria brauchten ein zu Hause. Dazu wäre ich alt genug, alleine zu überleben. Katze Squee ist meine Mitbewohnerin und viel unterwegs. 



Lilien

Ich hasse diesen Wolfgang. Meine Eltern konnten sich unsere Streitigkeiten nicht mehr anschauen und setzten mich einfach auf die Straße. Als Medizinstudentin verdiene ich immerhin etwas Geld. In Windenburg fand ich eine billige Bleibe in der Pampa. Das Haus ist eine halbe Ruine, bietet aber das nötigste zum Leben. Ich vermisse meine Diener, die ich vorher hatte. Ich wurde bekocht, mein Zimmer geputzt, der Haushalt gemacht. Mein Magen knurrte und im Kühlschrank fand ich nur Gemüse und Salatköpfe. Ich rief heulend Mama an, dass sie mir sofort etwas Essen rüberfährt. Aber sie sagte mir nur, ich solle mir selbst etwas machen. Immerhin sei ich kein kleines Mädchen mehr. Ich weiß nicht mal, wie man Tomaten schneidet. Wie sollte ich dann einen einfachen Salat hinbekommen? Also schnitt ich los und probierte Schnitttechniken. Am Schluss hatte ich überall Blut in der Küche und Salat. Meine Finger waren in Pflastern. Und der Salat schmeckte scheußlich. 



Hans kam hin und wieder vorbei. Mit ihm kann ich über alles reden. Er sagte das Gleiche wie Mama und Papa. Ich solle lernen, alleine zu überleben. Das sagt der Mann, der eine reiche Prominente als Frau hat. Sicher hat er Diener, die ihm die Arbeit abnehmen und alles machen. Aber das hat er nicht. Opa hat ihn zu einem selbstständigen Menschen erzogen, der sogar einen Salat ohne Blutverlust machen kann.



Meine Katze Libby ist viel auf Wanderschaft und öfters krank. Da ich nicht viel Geld habe, muss ich immer Geld sparen, damit sie behandelt werden kann.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

Kapitel 20