Prolog Familie Vatore

Ich habe einen neuen Sim erstellt - Valencia Vatore. Sie ist nicht mit der Vampirfamilie Vatore verwandt, die im Spiel vorkommt.

Damit sie es richtig schwer am Anfang hat, setzte ich sie auf dem einzigen Wohngrundstück San Myshunos aus. Es wurde planiert, damit es bezahlbar blieb. 13.000 Simleons blieben ihr für eine Unterkunft.



Das sind Valencia und ihr Dingo Samson. Valencia ist Feminin, Mitfühlend und Gut. Samson ist Abenteuerlustig, Freundlich und Treu. Da passten beide sofort zusammen. Leider gab es immer noch dieses Wetter- und Geldproblem. Es war mitten im Winter und sie würde rasch erfrieren. Dazu war das Geld knapp.



Ich zauberte ein hässliches Haus. Es reicht ja vorerst im Winter, da es vier Wände und Türen hat.



Die Innenausstattung ist das billigste vom Billigen. Am Schluss blieb ihr 1.941 Simleons. Hier hatte ich kein Geld mehr für Fenster. Oder Farbe. Oder einem Boden. Auch nicht für Deko. Die Heizung ist ein veralterter Kamin, damit sie nicht friert.  Es ist einfach nur eine hässliche Baustelle. Und das restliche Geld braucht sie für die Nebenkosten und Essen.



Samson gefiel sein zu Hause nicht. Er war lieber im Schnee als im Haus. Leider war es eben sein zu Hause.



Woher bekommt man also Geld? Da es kein Arbeitsamt im Spiel gibt, musste sie sich einen Job suchen. Aufgrund ihrer Eigenschaften blieb ich bei den Berufen Arzt, Psychologiestudium und Therapeut hängen. Diese Drei passen einfach zu ihr. Arzt fiel direkt weg, weil ich es schon öfters gespielt habe. Als Therapeut würde sie mehr verdienen als Studentin. Dazu hat sie später mehr Auswahl, was sie machen möchte. Als Studentin würde sie klein anfangen, aber später viel mehr als ein Therapeut verdienen. Ich entschied mich für Therapeut. Die Modder haben da vier Karrierewege vorgegeben, die sie später einschlagen kann.



Ihr war anscheinend langweilig. Also schnappte sie sich ein Buch und begann zu lesen.



Bis sich Samson meldete und Bock auf eine Runde Gassi hatte.



Weil es ihr erster Tag war, durfte sie sich ein Essen am einen Stand aussuchen. Bhel Puri war ihre Wahl. Mit so viel Feuer hatte sie sicher nicht gerechnet.



Samson ist ein kluger Hund. Als ihm Valencia sagte, er solle Pipi machen, ging er artig raus.



Sie machte ein Feuer und sich fertig fürs Bett.



Samson schien ratlos über die Decke. Er wusste echt nicht, dass er dort schlafen musste. Auch nicht auf Befehl.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

29 Nachwort und Prolog