2 Familienglück

Peace

Vincent zog mit seiner Frau und seinem Vater ins Reichenviertel und finanzierte mir sein altes Apartment. Denn sein Kind sollte nicht in einem rattenverseuchten Apartment aufwachsen.



Ich bekam die kleine River und war zwei Jahre später immer noch die Affäre. Was mir so langsam reichte. River brauchte einfach einen  Papa und ich wollte nicht immer die Nummer Zwei sein.



Mein attraktiver Nachbar und Kollege Veer Srivastava ist ein Inder und neu in der Stadt gewesen. Wir dateten heimlich und ich verliebte mich in ihm. Er ist auf einer Wellenlänge wie ich und mag meine Tochter. Eigentlich würde er ein guter Vater abgeben. Meine Gefühle für Vincent hingegen verebbten langsam. Ich drückte ihn immer weg und beendete am Schluss die Liason.



Mit der neuen Nachbarin Sara Meshram war ich in Clinch. Sie beschwerte sich über meinem Sex und ich immer wegen dem Lärm aus ihrer Wohnung. Da wir beide Kinder haben, war es einfach keine gute Lage für beide.


Ich wurde erneut schwanger und diesmal von Veer. Er drückte mich freudig und kratzte seine Ersparnisse für einen Umzug zusammen.


Wir wurden sogar wie eine kleine Familie. River kam von alleine auf ihrem Stiefvater in Spe zu. Was mir einiges erleichterte.


Wir zogen nach Brindleton Bay in ein kleines Einfamilienhaus. Die kleine Maus hatte anfangs Albträume, weil alles neu war für sie. Mit Einschlafgeschichten konnten wir sie aber beruhigen.


Irgendwann tauchte Veer mit zwei Füchsen auf. Und diese sind kleine Stalker, wenn man es nett ausdrückt.


Veer

Ich liebe die Vaterrolle und konnte mit River bereits etwas üben. Hier beschwert sich keiner über unseren lauten Sex. Was schon mal gut ist.


Titus und Zippo sind mehr als anhänglich. Ständig wollen sie im Mittelpunkt stehen und gekrault werden. Zippo singt uns sogar gerne Sachen vor. 


Peace bekam unsere Tochter Tania. Und River wurde älter. 


Sunset Valley

Uwe Volker hatte eine Spur zu seiner verschollenen Verlobten gefunden. Sie hatte damals den Wert der Schulden ihrer Eltern, die sie an ihm verkauft hatten. Jungfrauen haben immer noch einen großen Wert von mehreren 100.000 Simleons. Und sie war eine Jungfrau. 

Durch Zufall hatte er den Verlobungsring bei einem Pfandleiher gefunden, der in Sunset Valley lebt.
"Wo ist die Verkäuferin hin?", fragte Uwe den armen und unwissenden Pfandleiher namens Peter.
"Ich weiß es nicht. Sie verkaufte mir nur den Ring und war dann verschwunden. Ich hörte nur noch ein Auto. Das ist alles, was ich sagen kann", erklärte der Mann.
Uwe spielte mit seinem Springermesser rum und sagte:
"Erzähl uns mehr. Hat sie noch etwas gesagt? Ich finde Wege, damit du dich erinnerst."
Peter schwitzte und zitterte.  Die Männer im Anzug wirkten bedrohlich und grinsten komisch.
"Tötet ihn und brennt den Laden nieder. Den Ring nehmen wir mit", befahl Uwe.
Einer der Anzugträger erschoss Peter und der andere holte den Ring. Der Dritte verteilte Benzin und Öl, damit alles schön brennt. Als alle draußen waren, zündete Uwe ein Streichholz an und warf es in den Öl. In wenigen Minuten brannte das Gebäude und sie fuhren weg.






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

29 Nachwort und Prolog