17 - Vampiralarm

Jahre später

Delphine war eine alte Seniorin und eine Ikone der Filmbranche. Jeden Tag schaute sie aus dem Fenster und sehnte sich nach ihrem Marco. Sie nahm ein Foto von ihm in die Hände und weinte. Seit seinem Tod sind viele Jahre vergangen. Sie ist heute alt und grau. Trotzdem wird sie immer noch jahrzehnte jünger eingeschätzt durch ihr jugendliches Aussehen. Keine einzige Falte ziert ihren Körper. Mit Sport und Filmdrehs hält sie sich immer noch fit. Sie seufzte anschließend und legte das Bild zurück.

Langsam ging sie zu ihrem Bett und legte sich hin. Sie weinte sich in den Schlaf und wachte morgens in einer Kapsel auf. Langsam stand sie auf und stellte fest, dass sie nicht mehr in ihrem Apartment war. Alles wirkte so alt und antiquiert. Sie erkundete nervös alles und suchte nach einem Ausgang. Der einzige Ausgang war verschlossen. Schritte näherten sich und sie drehte sich um. Panik stieg zuerst auf, aber sie erkannte ihren Entführer.

"Marco? Wie kann das sein? Du bist doch Tod", sagte sie nervös.
"Ich bin immer noch Tod. Vor vielen Jahren traf ich Vladislaus Straud, der mich zu einem Vampir machte und mich ausbildete. Dabei wurde mein Körper verjüngt. Ich habe mich bisher nicht getraut, dir zu zeigen. Aber heute Nacht nahm ich meinen Mut zusammen und beobachtete dich ganze Zeit. Du warst so schön. Ich nahm dich einfach mit. Denn ich wollte dich so sehr zurück haben. Als Autor verdiene mein Geld heute", erklärte er.
"Du brauchst mich doch nicht sofort zu entführen. Ich wäre so oder so mitgekommen", sagte sie.
"Ich frage dich um Erlaubnis, dich für immer jung zu machen. Dafür musst du nur dein Spiegelbild aufgeben und deine Sterblichkeit", schlug er vor. 
Sie weinte und befreite sich von ihrer Kleidung. Er wurde rot und biss sie in den Hals. Sie trank sein Blut und wurde kurz darauf ein Vampir. Dazu wieder jung. Beide haben kurz darauf geheiratet.




Sie holten Heidi ins Haus.



Auch Vampire haben ein Liebesleben. Für Menschen natürlich ein seltsames Liebesleben.



Heidi ist so drollig. Sie verpennt den Liebesakt.



Ich schickte mein glückliches Paar in die Vampirmeile, der örtlichen Vampir-Lounge. Zwei Damen mochten wohl die Nase der anderen nicht.




Selbst hier lauern überall Paparazzi. Und sie können Delphine leider auch ablichten. Durch einen neuen Filter, der Vampire sichtbar macht. Nur hier kann Delphine die Nervensägen eher los werden. Ein Biss hier. Da etwas Blut bis zur Ohnmacht abzwacken. Die Erinnerung löschen. Und alles legal.



Entweder hat einer der Paparazzi schlechtes Blut oder etwas anderes kündigt sich an.



Das ist die gemeinsame Behausung in Forgotten Hollow. 



Nur die passende Kleidung und es wirkt ein bisschen gruselig.




Vampire haben einen Nachteil. Sie haben immer noch kein Spiegelbild. Zum Glück muss sich Delphine nicht selber schminken und stylen. Das wäre etwas kompliziert mit einem menschlichen Spiegel. Ich fand das schwebende Heft lustig. 😄 Zum Glück können die modernen Kameras Vampire auch aufnehmen. Würde komisch aussehen, wenn Objekte im Kino schweben könnten.




Delphine hat alles erreicht. Sie kann stolz auf sich sein. Ihre neue Herausforderung ist das  Leben eines Vampires.



 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

From Rich to Poor

Kapitel 11

29 Nachwort und Prolog